Aller Anfang … Parktrails für Freeride-Rookies in Saalbach-Hinterglemm

Bikeprofis gibt es zahllose in Saalbach-Hinterglemm. Bereits an den ersten warmen Frühlingstagen tummeln sie sich auf den Trails und Touren. Fast könnte man schon alleine vom Zusehen neidisch auf die Profis werden, bei all den waghalsigen Stunts. Aber wie heißt es so schön: „es gibt für alles ein erstes Mal“. Solltest du also bisher zu denjenigen gehören, die die Profis mit verstohlenem Blick bewundertn, können wir dir Entwarnung geben. Auch für Rookies wie dich gibt es in Saalbach-Hinterglemm Trails, die dich nicht wie einen Anfänger dastehen lassen. Und wer weiß – vielleicht bist du es ja, der in der nächsten Saison bewundernde Blicke erntet.

Parktrails für Anfänger – ein Überblick

Milka Line in Saalbach-Hinterglemm:  ideal für Trail-Einsteiger

Milka Line in Saalbach-Hinterglemm: ideal für Trail-Einsteiger Copyright: Markus Greber

Milka Line: Freeride-Strecke für Groß und Klein

Strecken-Profil

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
  • Höhenmeter: 380 Meter
  • Länge: 2,9 Kilometer

Streckenverlauf

Der anfängerfreundliche Trail führt von der Mittelstation Kohlmais hinunter zur Talstation. Dort wartet eine Snapshot-Station darauf, von dir Siegerfotos zu machen! Du fährst am Trail über weitläufige Almwiesen und vorbei an kleinen Wäldern. Nicht nur Anfänger werden auf die Milka Line abfahren. Der Flow mit grandiosem Ausblick über Saalbach-Hinterglemm überzeugt auch Soulrider von diesem Trail. Großzügige Anlieger, weite Kurven, kleine Holzelemente und ein leichtes Gefälle machen Rookies süchtig nach Freeride-Fun.

Blue Line: Nervenkitzel für Neulinge auf den Trails

Blue Line: ideal für Freeride-Neulinge

Strecken-Profil

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
  • Höhenmeter: 425 Meter
  • Länge: 2,6 Kilometer

Die Blue Line liegt am Reiterkogel, direkt neben der Pro Line, die wir allerdings Neuanfängern nicht empfehlen können. Mit einfachen Steilkurven, kleinen Sprüngen und flachen Northshore-Elementen ist die Blue Line die ideale erste Ausfahrt für Freeride-Rookies. Es macht einfach Spaß, sich mit Blick auf die Glemmtaler Berge ans Biken heran zu tasten.

Trotz des eher einfachen Streckenprofils sei gesagt: ohne Schutzausrüstung geht’s nicht den Berg hinunter!

Beeindruckende Z Line im Bikecircus

Z Line: ideal für Freeride-Neulinge

Strecken-Profil

  • Schwierigkeitsgrad: einfach bis mittelschwer
  • Höhenmeter: 450 Meter
  • Länge: 3,7 Kilometer

Streckenverlauf

Der Parktrail liegt direkt an der Mittelstation der Zwölferkogelbahn. Von dort aus hast du einen atemberaubenden Blick auf Saalbach-Hinterglemm in Richtung Tal, wo sich auch der Trail hinunter schlängelt. Nun, wo du die beiden einfachen Trails gemeister hast, darfst du dich eine Schwierigkeitsstufe hoch wagen. Die Z Line ist leicht bis mittelschwer. Unzählige Anlieger, Wallrides und Northshore-Passagen warten auf dich. Auch Wellen, Tables und Drops gilt es zu meistern – oder zu Umfahren! Denn das soll das langsame Herantasten an die Strecke ermöglichen.

Das Coolste an der Z-Line: die Snapshot-Kamera an der zweiten Wallride. Damit kannst du dir und deinen Freunden dein Können beweisen!

Natürlich solltest du dich nie unvorbereitet auf einen Trail wagen. Übung macht schließlich den Meister – und in Saalbach-Hinterglemm ist noch keiner davon vom Himmel gefallen. Falls alles nichts hilft, schau doch in der Bikeschule Conrad vorbei. Reini und Veronique machen dich bestimmt Freeride-fit!

Weitere Artikel