Action-Camcorder auf dem Prüfstand

Kamera an und Film ab! 

Egal ob du gerade deinen ersten Jump geschafft hast, einen Rückwärtssalto springen kannst oder am Wochenende Fallschirmspringen gehst: Manche Momente müssen einfach auf Video festgehalten werden. Bei Regen, Wind, Wasser und schneller Bewegung ist das aber oft nicht so leicht. Wir zeigen, welche Kameras garantiert keine eurer Heldenleistungen mehr verpassen.

(c) GoPro

(c) GoPro

Die GoPro Kollektion

Weil er sich nicht selbst beim Surfen filmen konnte, entwickelte der Kalifornier Nick Woodman vor gut zehn Jahren eine eigene Kamera – die GoPro war geboren. Heute gibt es Modelle von 140 Euro bis 300 Euro zu kaufen. Die GoPro ist mittlerweile ein Synonym für Abenteuershots und Outdoor-Spaß geworden.

Minimalistische Ausstattung führt zu minimalistischer Handhabung. Es gibt einen Knopf und damit nimmt man auf. Ende. Keine Zoom- und Belichtungseinstellungen stören das Filmvergnügen. Je nach Modell gibt es auch noch WLAN zur Fernsteuerung per Smartphone und App oder ein kleines Display mit Bildvorschau und HDMI-Buchse zum Anschluss an den Fernseher. Gute Schärfe, klare Farben und Top-Bewegungssensoren legen die Latte für die anderen Kameras hoch. Beim Billig-Modell um 140 Euro kann es durchaus zu Bildrauschen in der Dämmerung kommen, seine höherwertigen Kollegen halten bis in die dunkle Nacht durch. Manche Modelle sind bis zu einer Tiefe von 40 Metern ohne Schutz wasserdicht. Für die anderen gibt es ein wasserdichtes Gehäuse. Das Gehäuse lässt sich auch mit zahlreichen Adaptern an Helm, Motorrad, Auto, Hund oder wo auch immer montieren. Zahlreiche Zusatzgeräte machen die GoPro zu einem flexiblen Begleiter.

Fazit: Ein robustes Allround-Gerät das gerade bei Extremsportarten absolut überzeugt.

(c) Sony

(c) Sony

Sony Action Cam FDR-X1000V

Ziemlich leicht, gute Videos und schlichtes, schönes Design: Auf den ersten Blick wirkt die Sony Action Cam wie eine wahre Alleskönnerin. Wir sehen uns das schöne Teil einmal genauer an.

Auch die Leute von Sony wissen, was eine gute Sportkamera ausmacht. Einfache Bedienung, um schnell und problemlos zu filmen und das schlanke Design macht großen Spaß. Ein vernünftig großes Display macht auch die Bedienung nach dem Sport zum Kinderspiel. Achtung, jetzt kommen Hard-Facts: 8-Megapixel-Videos mit 30 Bildern pro Sekunde in Verbindung mit dem professionellen XAVC S Videostandard mit 100 Megabit pro Sekunde – Sportlerherz, was willst du mehr? Diese positiven Worte gelten aber leider nur dem Video. Bei der Foto-Qualität hat Sony deutlich nachgelassen und hält mit den GoPro-Modellen im Durchschnitt nicht mit. Anders als die Go-Pro braucht die Sony Kamera auch immer ein Gehäuse, um wasserfest zu sein. Dank SteadyShot Funktion werden bei ihr Schwingungen mit niedrigen Amplituden – wie von funkgesteuerten Hubschraubern – besonders effektiv ausgeglichen. Mit dem integrierten Stereomikrofon und der Funktion zur Reduzierung von Windrauschen lässt sich ein klarer Sound aufnehmen.

Fazit: Die Sony Action Cam FDR-X1000V kommt mit ein bisschen mehr Schnick-Schnack und einer komplizierteren Bedienung als die GoPro daher, ist aber definitiv ihr Geld wert!

(c) Quomox

(c) Quomox

Qumox SJ4000 Action Cam

Qumox hä? Noch nie davon gehört? Wenn die GoPro und die Sony Kameras deinen Geldbeutel etwas zu sehr belasten würden, dann liest du am besten weiter. Denn die Quomox könnte genau das Richtige für dich sein!

Weniger als 100 Euro für eine funktionierende Action-Cam? Eine, die dem Giganten GoPro zum Verwechseln ähnlich sieht und das zu einem Bruchteil des Preises? Kein Wunder, dass die QUMOX SJ4000 auf der Liste der besten Cams ganz weit oben steht. Die QUMOX SJ4000 filmt im besten Fall in Full-HD-Auflösung und mit 30 Bildern pro Sekunde. Die Bildschärfe liegt im dabei im durchschnittlichen Bereich. Auch das Bildrauschen bleibt erfreulich gering und die Farbtreue erfüllt alle Erwartungen. Beim Betrachten der Videos lässt sich aber auch der Preis erklären: Leider ist die Bewegungsdarstellung und die Detailfülle in dunklen Bildbereichen nicht besonders berauschend. Dafür überzeugt das Zusatzpaket umso mehr, in dem wirklich alles drin ist, um die Kamera an jedem erdenklichen Ort zu montieren.

Fazit: Das Go-To Modell für kleine Geldbörsen. In Anbetracht des Preises ist sowohl die Ausstattung als auch die Qualität voll in Ordnung. WLAN oder fortgeschrittene Funktionen braucht man jedoch nicht erwarten.

Die Kameras im Überblick

Go Pro Her4 Black Adventure Sony Action Cam FDR-X100V Qumox SJ4000 Action Cam
 Preis: ab 459 EuroAkku-Laufzeit: 2:28 Stunden Preis: ab 376 EuroAkku-Laufzeit: 1:39 Stunden Preis: ab 91 Euro
Akku-Laufzeit: 3:41 Stunden
Auflösung: 3.840 x 2.160 Px Auflösung: 3.840 x 2.160 Px Auflösung: 1.920 x 1.080 Px
 Foto-Auflösung: 12,0 MP Foto-Auflösung: 8,8 MP Foto-Auflösung: 12,0 MP
Bildrate bei Full-HD: 120 Bilder/Sekunde Bildrate bei Full-HD: 120 Bilder/Sekunde Bildrate bei Full-HD: 30 Bilder/Sekunde

 

Kommentare

Weitere Artikel